9 No-Gos bei Diabetes: Vermeide diese Speisen, um deinen Zuckerspiegel und Gewicht niedrig zu halten - Weltaktuell

9 No-Gos bei Diabetes: Vermeide diese Speisen, um deinen Zuckerspiegel und Gewicht niedrig zu halten

-Anzeige-

Laut Bundesgesundheitsministerium sind ungefähr 7 Prozent der Deutschen zwischen 18 und 79 Jahren von Diabetes betroffen. Zwar gibt es Medikamente, welche die Folgen der Krankheit eindämmen. Durch die richtige Ernährung kannst du jedoch der „Zuckerkrankheit“ von vorneherein vorbeugen.

-Anzeige-

Dabei geht es nicht nur darum, die kleinen Naschereien zwischendurch zu reduzieren. Zucker ist in vielen alltäglichen Lebens- und Genussmitteln versteckt. Von künstlichen Zusatzstoffen bis hin zu verarbeiteten Lebensmitteln gibt es viel zu beachten. Besonders wenn du unter Schwangerschaftsdiabetes leidest, solltest du auf deinen Ernährungsplan entsprechend anpassen.

1. Kaffeeweißer

Kaffeeweißer oder Kaffeesahne sieht im Kaffee zunächst reizvoll aus. Dennoch enthält er viel Zucker und sogar viel schlimmere künstliche Geschmacksstoffe. Dabei könnte Kaffee eigentlich sogar gut für uns sein. Die Harvard School of Public Health hat in einer Studie festgestellt, dass die Kaffeetrinker ihrer Testgruppe einem signifikant geringeren Risiko für Typ 2 Diabetes ausgesetzt waren. Natürlich gilt das nicht, wenn du übermäßig Kaffeeweißer dazu schüttest.

In unserer Liste ist der Kaffeeweißer jedoch nur eine Randbemerkung. Die geringen Mengen werden meist nicht den Ausschlag für eine Diabeteserkrankung geben. Wir erwähnen diese kleine Sünde trotzdem. Schließlich gibt es gute Alternativen zu dem Kaffeezusatz, welcher zum Teil sogar mit Süßstoffen oder Maissirup gestreckt wird.

Für alle, die ihren Kaffee nicht so gerne schwarz mögen, gibt es daher gute Nachrichten: Sahne, Zimt, Vanille, Honig oder sogar Kokoscreme und Agavendicksaft sind wesentlich bessere Optionen um deinen Kaffee ein wenig aufzupeppen.

-Anzeige-

Kommentar schreiben